2014 spendenscheck-an-familie-rennerGASSNER-Hilfsaktion für verunglückten Mitarbeiter erbrachte € 12.000,–

Zwölf Jahre lang war Herr Stefan Renner treuer und zuverlässiger Mitarbeiter der Firma GASSNER GmbH und bei Vorgesetzten, Kunden und Kollegen in gleicher Weise beliebt.

Im Sommer 2013 riss ihn jedoch ein unverschuldeter Freizeitunfall beinahe aus dem Leben. Seit dieser Zeit sieht für ihn und seine Familie alles anders aus.

Herr Renner ist querschnittsgelähmt und für den Rest seines Lebens an den Rollstuhl gefesselt.

Für die Firma GASSNER war klar: Hier muss geholfen werden!

Unter dem Motto „Wir lassen ihn nicht im Stich“ wurde eine groß angelegte Hilfsaktion gestartet und mit der Unterstützung des roten Kreuzes ein Spendenkonto eingerichtet.

In zwei Intensivaktionen vor Weihnachten und vor Ostern wurden alle namhaften Lieferanten und Geschäftspartner mittels Rundschreiben um Mithilfe gebeten.

So konnten Spenden von insgesamt € 5.545,– für Herrn Renner lukriert werden, wofür sich auch die Fa. Gassner nochmals herzlich bei allen Spendern bedankt!

Die Gelder kamen aus ganz Österreich und sogar aus Deutschland, z.B. € 1.000,– von Tele Haase Steuergeräte in Wien, € 800,– von Weidmüller Klemm- und Verbindungstechnik in Wr. Neudorf, € 500,– von Camfil Filtertechnik Austria in Wien und € 200,– von Haug Ionisierungssysteme in D-Leinfelden Echterdingen.

Aufgrund enger Verbundenheit und Loyalität mit langjährigen und zuverlässigen Mitarbeitern wurde die Spendensumme von der Firma Gassner verdoppelt und aufgerundet

Ende April konnte an Herrn Stefan Renner ein Betrag von € 12.000,– übergeben werden.

Bei strahlendem Sonnenschein freuten sich mit Stefan Renner und seiner Lebensgefährtin auch die Geschäftsleitung der Firma Gassner GmbH, Herr DI Wolfgang Gassner und Herr Ing. Erwin Gassner sowie die Gesamtprojektleiter Herr DI Uwe Böhm, Herr DI Volkher Kaltenböck, Herr Mag. Thomas Weissl und in Vertretung der gesamten Belegschaft die Bereichsleiter der Fertigung. Bis auf den im Urlaub befindlichen Herrn DI Uwe Böhm sind alle gekommen.

Mit diesem Beitrag kann zwar der Unfall nicht rückgängig gemacht werden, aber es soll Herrn Renner ermöglicht werden, wichtige Therapien in Anspruch zu nehmen, Heilmittelbehelfe und Trainingsgeräte anzuschaffen, Wohnung, Auto und sämtliche Lebensbereiche umzugestalten, um das Leben im Rollstuhl erträglicher zu machen.

In der Firma GASSNER freut man sich schon auf den Tag, an dem Herr Stefan Renner unseren Betrieb als Mitarbeiter wieder unterstützen wird.

Durch seine langjährige Erfahrung und seinen Einsatz sind Tätigkeiten in den unterschiedlichsten Abteilungen denkbar und für eine entsprechende Adaptierung des zukünftigen Arbeitsplatzes wird gesorgt werden.


zur Spendenliste